Was sind DIN-Formate?

Das Wort DIN (Deutsche Industrie-Norm) ist die Bezeichnung für genormte Papierformate, welche immer der doppelten (beziehungsweise halben Grösse) des nächsten Formates entsprechen. Die DIN-Papierformate werden nach den Buchstaben A bis D gruppiert:

A

DIN-Formate der A-Reihe stellen die beschnittenen Formate dar. Sie können in DIN-C (Kuverts) verpackt werden, da sie kleiner sind. Dabei handelt es sich um die gängigsten Vertreter der DIN-Norm, denen wir täglich begegnen.

B

DIN-Formate der B-Reihe sind die grössten Vertreter den DIN-Gruppe. In ihnen kann man die Formate der DIN-A und C-Reihe verpacken. 

C

C DIN-Formate der C-Reihe sind wenige Millimeter grösser als die entsprechenden A-Formate. Im Alltag findet man das C-Format vor allem bei den Briefumschlägen.

D

DIN-Formate der D-Reihe sind die kleinsten Vertreter der DIN-Gruppe. Sie werden im Alltag kaum benutzt (ausser z.B. CD-Hüllen).

Was sind die gängigsten DIN-Formate im Druck?

DIN A0: Pläne, Plakate…
DIN A1: Pläne, Plakate…
DIN A2: Pläne, Plakate…
DIN A3: Plakate, Kalender…

DIN A4: Briefpapier, Broschüren, Schreibblöcke, Flyer, Kalender…
DIN A5: Karten, Schreibblöcke, Flyer
DIN A6: Postkarten, Gutscheine, Karteikarten, Flyer
DIN A7: Karteikarten, Notizblöcke

DIN-Formate: Übersicht der Grössen

DIN A in mm in cm
DIN A0 840 x 1189 84 x 118,9
DIN A1 594 x 840 59,4 x 84
DIN A2 420 x 594 42 x 59,4
DIN A3 297 x 420 29,7 x 42
DIN A4 210 x 297 21 x 29,7
DIN A5 148 x 210 14,8 x 21
DIN A6 105 x 148 10,5 x 14,8
DIN A6/5 148 x 105 14,8 x 10,5
DIN A7 74 x 105 7,4 x 10,5
DIN A8 52 x 74 5,2 x 7,4
DIN B in mm in cm
DIN B0 1000 x 1414 100 x 141,4
DIN B1 707 x 1000 70,7 x 100
DIN BA2 500 x 707 50 x 70,7
DIN B3 353 x 500 35,3 x 50
DIN B4 250 x 353 25 x 35,3
DIN B5 176 x 250 17,6 x 25
DIN B6 125 x 176 12,5 x 17,6
DIN B7 88 x 125 8,8 x 12,5
DIN B8 62 x 88 6,2 x 8,8
DIN B9 44 x 62 4,4 x 6,2
DIN B10 31 x 44 3,1 x 4,4
DIN C in mm in cm
DIN C0 917 x 1297 91,7 x 129,7
DIN C1 648 x 917 64,8 x 91,7
DIN C2 458 x 648 45,8 x 64,8
DIN C3 324 x 458 32,4 x 45,8
DIN C4 229 x 324 22,9 x 32,4
DIN C5 162 x 229 16,2 x 22,9
DIN C6 114 x 162 11,4 x 16,2
DIN C6/5 114 x 229 11,4 x 22,9
DIN C7 81 x 114 8,1 x 11,4
DIN C8 57 x 81 5,7 x 8,1
DIN C9 40 x 57 4 x 5,7
DIN C10 28 x 40 2,8 x 4
DIN D in mm in cm
DIN D0 771 x 1090 77,1 x 109
DIN D1 545 x 771 54,5 x 77,1
DIN D2 385 x 545 38,5 x 54,5
DIN D3 272 x 385 27,2 x 38,5
DIN D4 192 x 272 19,2 x 27,2
DIN D5 136 x 192 13,6 x 19,2
DIN D6 96 x 136 9,6 x 13,6
DIN D7 68 x 96 6,8 x 9,6
DIN D8 48 x 68 4,8 x 6,8
DIN D9 34 x 48 3,4 x 4,8
DIN D10 24 x 34 2,4 x 3,4

Briefschaften versenden: Grössen bei Kuverts und Briefen einfach erklärt

Welches Format haben Kuverts?

Standard-Kuverts für Briefschaften sind aus der Reihe der DIN-C-Norm, da sie wenige Milimeter grösser als DIN-A sind. Ein Kuvert hat also immer den Buchstaben «C». Einzige Ausnahme: Muss ein Kuvert nochmals verpackt werden, legt man es in ein «B»-Kuvert (dies ist jedoch extrem selten der Fall).

Übersicht der gängigen Kuvertgrössen:

C4-Kuvert, 324 x 229 mm
Passend für das Format DIN A4 (ungefalzt).
DIN A3 muss 1x halbiert werden.

C5-Kuvert, 229 x 162 mm
Passend für das Format DIN A5 (ungefalzt).
DIN A4 muss 1x halbiert werden.

C6-Kuvert, 162 x 114 mm
Passend für das Format DIN A6 (ungefalzt).
DIN A5 muss 1x halbiert werden.
DIN A4 muss 2x halbiert werden.

C6/5-Kuvert (auch C5/6 genannt), 229 x 114 mm
Passend für das Format DIN A6/5 (ungefalzt).
DIN A4 muss 2x gefaltet werden werden (gedrittelt).

Beispiele für Kuverts aus dem Alltag:

  • Ein Brief in A4 wird für den Postversand in der Hälfte gefalzt und in ein C5 Kuvert gelegt.
  • Wichtige Briefe in A4, welche nicht gefalzt werden dürfen, werden in ein C4 Kuvert gelegt.
  • Kleine Postkarten sind meistens in A6 und werden in ein C6 Kuvert gelegt.
  • C6/5 wird häufig für Rechnungen oder Lieferscheine auf Paketen verwendet.
    Die Briefblätter müssen dafür gedrittelt (2Å~ gefaltet) werden.

SRA: Papier-Überformat für den Druck – Was ist SRA?

SRA-Papierbögen sind jeweils etwas grösser als die normalen DIN A-Bögen; es handelt sich dabei um spezielle Überformate für den Druck.

DIN SRA in mm in cm
SRA 0 900 x 1280 90 x 1280
SRA 1 640 x 900 64 x 90
SRA 2 450 x 640 45 x 64
SRA 3 320 x 450 32 x 45
SRA 4 225 x 320 22,5 x 32

Was ist der Unterschied zwischen DIN A3 und SRA3?

Grösse SRA3: 320 x 450 mm
Grösse A3: 297 x 420 mm

Auf dem SRA3-Bogen kann ein A3-PDF kann mit *Schnittzeichen und *Anschnitt platziert werden. Auf dem A3-Bogen wäre das nicht möglich, da er genau auf das Format heruntergeschnitten ist. Daher druckt man fast ausschliesslich auf SRA-Bögen.

Was sind *Schnittzeichen?

Damit die Weiterverarbeitung weiss, wo das Produkt geschnitten werden muss, werden in professionellen Satzprogrammen (z.B. Adobe InDesign) Schnittzeichen hinzugefügt.

Was ist ein *Anschnitt?

Das Endformat wird entlang dieser Linien zugeschnitten. Flächen und Grafiken, die an den Anschnitt reichen, werden randabfallend genannt. Damit beim Schneiden des Produktes keine weissen Kanten (Blitzer) entstehen, benötigen Dokumente immer eine Schnittzugabe: das sind zusätzlich 3 mm Fläche an jeder Seite. Zum Anschnitt sollte mit Text und Elementen immer ein Sicherheitsabstand eingehalten werden, da es beim Schneiden leichte Differenzen geben kann.